Dreitafel-Projektion

Dreitafel-Projektion

Sind die schrägen Parallelprojektionen durch ihre perspektivische Darstellung anschaulich, 
so hat die senkrechte Parallelprojektion den Vorteil des geringeren zeichnerischen Aufwandes und der eindeutigen Maßeintragung. 
Da die Zeichenfläche nur eindimensional ist, muss man die Körper in verschiedenen Ansichten zeichnen:

 

Mit Hilfe einer aufklappbaren Raumecke lässt sich einleuchtend aufzeigen, 
wie die Ansichten bei einer Dreitafelprojektion entstehen und einander zugeordnet werden müssen:

Dreitafel-Projektion

Der hier in natürlicher Größe (isometrisch) dargestellte Körper wird durch senkrechte Parallelprojektion auf der Raumecke abgebildet. 

3tafelprojektion

Dabei entstehen die Vorderansicht (Aufriss), 
die Draufsicht (Grundriss) und die
Seitenansicht von links (Seitenriss).

 

Damit sind 3 Seitenansichten maß- und winkelgerecht abgebildet:

3Tafel-Projektion

Beispiel einer 3-Tafel-Projektion